Glossar

Stick

Um ein Motiv auf ein Textil sticken zu können, wird eine Grafikvorlage (z.B. jpg, tif oder eps) oder ein guter Ausdruck benötigt. Unser Puncher erstellt dann anhand der Vorlage das Stickprogramm.
Stick ist eine sehr edle Methode, um Logos und Schriftzüge aufzubringen, bis zu elf Farben sind hier machbar. Stick ist waschbeständig, lichtecht und hält häufig länger als das Textil selbst. Charakteristisch ist im Gegensatz zu den Druckverfahren die dreidimensionale Haptik der bestickten Textilien.

Siebdruck

Durch ein Sieb wird die Farbe auf das zu bedruckende Textil gedrückt. Wegen des hohen Aufwands bei der Sieberstellung ist dieses Druckverfahren bei kleinen, mehrfarbigen Auflagen verhältnismäßig kostenintensiv. Es können maximal acht Farben gedruckt werden.
Für größere Mengen ist der Siebdruck eine günstige und haltbare Variante. Bis zu acht Farben sind vollflächig druckbar. Beim Farbrasterdruck werden mit vier Farben alle möglichen Farbkombinationen gemischt. So sind im Siebdruck auch Fotos realisierbar. Allerdings ist das Raster sehr grob, die Farbabstufungen dementsprechend auch.

Transferdruck

Der Transferdruck ist ebenfalls ein Siebdruckverfahren. Die Farbe wird hier nicht direkt auf das Textil gedruckt, sondern auf Transferpapier/-folie und anschließend durch eine Thermotransferpresse auf den zu bedruckenden Artikel aufgebracht.
Das Raster ist sehr viel feiner, so sind anspruchsvolle Bilder realisierbar, der Druck ist bei hohen Auflagen kostenintensiver, als der Siebdruck.

Flockdruck

Das Motiv wird aus einer oder mehreren farbigen Klebefolien per Schneidplotter ausgeschnitten und anschließend mit einer Transferpresse auf zu berduckenden Artikel aufgebracht.
Bei diesem Verfahren sind nur wenige Druckfarben möglich. Hohe Farbbrillanz, sehr edel, sehr gute Waschbeständigkeit. Gut geeignet für einfache Motive und Schriftzüge, da keine feinen Konturen und keine Farbverläufe umgesetzt werden können.

Sublimationsdruck

Wird vorwiegend auf Polyestergewebe angewendet. Die Tinte wird in das Material "eingedampft", sodass kein Farbauftrag zu spüren ist. Vorteile: Druck in Fotoqualität, sehr resistent gegen UV-Strahlung und andere Umwelteinflüsse, sehr gute Waschbeständigkeit, angenehmes Tragegefühl, da der Aufdruck nicht zu spüren ist. Nachteile: Bei diesem Veredelungsverfahren können nur weiße Textilien bedruckt werden.